Reinigungsfirma gründen - worauf sie achten sollten

Angebot anfordern

Reinigungsfirma gründen - Vorüberlegungen

Reinigungsfirma gründen : Wenn Sie eine Reinigungsfirma gründen möchten, sollten Sie genau planen. Dazu gehört es, die Zielgruppe abzustecken, die Größe, die Ausstattung und den Standort der Firma festzulegen, die entsprechenden Genehmigungen einzuholen, das Startkapital zu besorgen und schließlich erfolgreich zu starten. Wenn Sie gezielt vorgehen, können Sie Ihr Vorhaben sehr bald realisieren und ihre ersten Kunden begrüßen.

Der Bedarf an professionellen Reinigungsdiensten ist sehr groß. Experten gehen davon aus, dass dieser Trend auch in den nächsten Jahren anhalten wird. Aus diesem Grunde können Sie mit einem guten Konzept überzeugen und unter Umständen sogar Fördermittel erhalten. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, möglichst frühzeitig professionelle Unterstützung anzufordern. Der Bundesinnungsverband der Gebäudedienstleister steht mit Rat und Tat zur Seite, wenn es darum geht, die nötigen Genehmigungen einzuholen und fachlichen sowie rechtlichen Beistand zu suchen.

Nicht nur bei der Gründung, sondern auch zu einem späteren Zeitpunkt steht der Bundesinnungsverband der Gebäudereinigung seinen Mitgliedern für alle Fragen rund um die Führung und den Betrieb ihrer Reinigungsfirma zur Verfügung.

Reinigungsfirma gründen - gewerbliche Kunden 

Reinigungsfirma gründen : In fast allen Brauchen werden heute professionelle Reinigungsdienstleister gesucht. Niemand kann es sich leisten, wertvolle Zeit zu verschwenden und alle anfallenden Reinigungsarbeiten selbst zu erledigen. Dies gilt besonders dann, wenn die Räume sehr groß sind, viele Mitarbeiter beschäftigt sind oder wenn an den Betrieb besondere hygienische Anforderungen gestellt sind. Dies trifft insbesondere auf Arztpraxen, Kindereinrichtungen, Hotels, Gaststätten und Bistros zu. Eine Reinigungsfirma kann alle anfallenden Arbeiten von der täglichen Reinigung über die wöchentliche und monatliche Reinigung bis zur Grundreinigung und erweiterten Reinigung übernehmen. Unter Umständen kann es in diesem Zusammenhang lohnend erscheinen, den Reinigungsservice um diverse Hausmeisterdienstleistungen zu erweitern. Hausmeister üben eine verantwortliche Tätigkeit aus, die nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch Managementfähigkeiten erfordert. Aufgrund der Komplexität des Berufsbildes ist in den letzten Jahren eine neue Bezeichnung für den Hausmeister üblich geworden. Sie lautet Facility Manager. Davon zu differenzieren ist der Studiengang Facility Management, der noch weitaus mehr umfasst. Ein Facility Manager hat für die einwandfreie Funktionsfähigkeit und die Verwaltung einer Immobilie Sorge zu tragen.

Muster - Leistungsverzeichnis

Basisreinigung

  • Papierkörbe oder Mülleimer entleeren
  • Fußböden ganzflächig saugen
  • Schreibtische reinigen und nachledern
  • Griffspuren auf Mobiliar und Türen entfernen
  • Küchenzeile feucht abledern
  • Sanitärbereich wischen
  • Wasch- und WC-Becken sauber halten
  • Seife, Handtuch- u. Toilettenpapier auffüllen
  • Spiegel und Ablageborde feucht abledern
  • Papierbehälter und Hygieneeimer entleeren

wöchentliche Reinigung

  • Sideboards entstauben
  • Fensterbänke säubern
  • Bildschirme trocken reinigen
  • Telefone feucht reinigen
  • Faxgeräte und Drucker entstauben
  • Schreibtischlampen reinigen
  • Spinnenweben entfernen

monatliche Reinigung

  • Tischbeine feucht abledern
  • Fußleisten reinigen
  • Offene Heizkörper sauber halten
  • Bilderrahmen trocken reinigen
  • Türen und Zargen nachledern
  • Mikrowelle feucht reinigen

Reinigungsfirma gründen Ideen - private Kunden

Reinigungsfirma gründen ideen : Immer mehr private Haushalte fragen professionelle Reinigungsdienstleistungen nach. Dies kann stundenweise, tageweise oder in größeren Abständen geschehen. Dabei können die Anforderungen sehr vielfältig sein und müssen keinesfalls auf die Reinigung eines Hauses oder einer Wohnung beschränkt bleiben. Gartenarbeiten, Winterdienste, Reparaturarbeiten, Kinder- und Tierbetreuung sind nur einige Beispiele. je vielfältiger das Dienstleistungsangebot ist, umso interessanter können Sie für potentielle Kunden aus dem privaten Bereich werden. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie in der Lage sind, Mitarbeiter einzustellen, die sich auf den einen oder anderen Bereich spezialisieren können.

Außerdem ist es sehr wichtig, eindeutig zu klären, in welchem Umkreis Sie Ihre Dienstleistungen anbieten möchten. Ist Ihr Wirkungsbereich sehr groß, fallen zusätzliche Kosten in vielfältiger Form an. Dies können sowohl Fahrt-, als auch Material- oder Personalkosten sein. Bei Bedarf wäre es auch überlegenswert, über die Reinigungsfirma Gründung mehrerer Filialien nachzudenken. Außerdem besteht die Möglichkeit, als Franchiseunternehmer Teil einer größeren Unternehmung, die bereits erfolgreich im Reinigungsservice oder im Facility Management tätig ist, zu werden. Hier gilt es, gründliche Überlegungen anzustellen und die Chancen und die Risiken der einzelnen Formen der Unternehmensgründung gegeneinander abzuwägen. Erst dann sollten Sie eine Entscheidung treffen und die nötigen Maßnahmen einleiten.

Reinigungsfirma gründen Tipps - von der Idee zur Verwirklichung

Ein guter Businessplan steht am Anfang aller Überlegungungen. Hier sollten alle Fragen einbezogen werden, die die Größe der Unternehmung, den Kapitalbedarf, den Umfang der angebotenen Dienstleistungen, den Standort der Unternehmung betreffen. Darüber hinaus können weitere Faktoren eine Rolle spielen. Nähere Auskünfte zu diesem Thema kann der Bundesinnungsverband der Gebäudedienstleister geben. Hier können Auskünfte zu den aktuellen Rechtsvorschriften wie zum Beispiel dem Arbeits- und Sozialrecht gegeben werden, das eine Rolle spielt, wenn Sie nicht allein arbeiten, sondern Mitarbeiter einstellen möchten. In jedem Falle ist es sehr wichtig, die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen zu kennen und einzuhalten. Dies betrifft alle Bereiche, die sich auf das Reinigungsgewerbe beziehen. Wenn Sie eine Reinigungsfirma gründen tipps möchten, müssen Sie die erforderlichen Genehmigungen bei den Behörden vor Ort einholen und ein Gewerbe anmelden. Nähere Auskünfte erteilt das Gewerbeamt und das Finanzamt. Wenn Sie alle Behördengänge absolviert, die Genehmigung erhalten und die Räumlichkeiten bezogen haben, können Sie bald mit Ihrer Arbeit beginnen und dürfen die ersten Kunden begrüßen.